Die Freie Deutsch-Syrische Gesellschaft e.V. wurde im zweiten Jahr der syrischen Revolution (2012) gegründet.

Wir sind eine zivile und unabhängige Non-Profit-Organisation mit Sitz in Hamburg, Deutschland. Der Verein steht für Freiheit, Vielfalt und Freundschaft. Gleichberechtigung und ein friedvolles Zusammenleben sind Grundpfeiler unserer Arbeit. Wir fördern und managen Projekte in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern im In- und Ausland. In Hamburg unterstützten wir Bürger der syrischen Herkunft bei ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft sowie der Pflege ihrer Sprache und Kultur. Als die ersten syrischen Geflüchteten in den Jahren 2013 und 2014 nach Hamburg kamen, sammelten wir für sie Kleiderspenden und Essen.

Seitdem engagieren sich einige unserer Mitglieder in Flüchtlingsunterkünften. Von 2018 bis 2019 haben wir am BMI-geförderten interkulturellen Projekt „Almanya auf Arabisch – Seminare für Geflüchtete zu Leben und Kultur in Deutschland“ mitgewirkt. Wir fördern den kulturellen Austausch zwischen Syrern und Deutschen in Deutschland und organisieren regelmäßig kulturelle Veranstaltungen, um über Syrien zu informieren und uns lebhaft auszutauschen. Die syrische Gesellschaft, die weit in die Vergangenheit reichende Geschichte und die vielfältige Kultur sind Themen in Vorträgen und Symposien, wie z.B. im Rahmen der Arabischen Kulturwochen. Wir engagieren uns politisch, nehmen an Diskussionsrunden teil und klären über die aktuelle Lage in Syrien auf.

In Syrien leisten wir humanitäre Hilfe. So wurden in den Jahren 2013 bis 2015 medizinische Geräte und Bedarfsgegenstände wie Rollstühle, Tragen, Krücken, OP-Besteck, Beatmungsgeräte, Dialysegeräte, Verbandsmaterial und Spritzen nach Syrien gebracht und an Krankenhäuser und ambulante Stationen verteilt. In den folgenden Jahren war ein Transport in die Krisengebiete aufgrund der kritischen Sicherheitslage nicht mehr möglich. Seit 2019 helfen wir unseren Kooperationspartnern in Idlib, bei der Versorgung von Binnengeflüchteten mit Lebensmitteln.

Wir unterstützen seit 2015 Bildungsprojekte in den Flüchtlingslagern in den angrenzenden Ländern zu Syrien, wie z.B. Jordanien und Libanon. In Libanon unterstützten wir eine Schule, die es syrischen Flüchtlingskindern ermöglicht wieder zur Schule gehen zu können.

Seit 2016 fördern wir medizinische Projekte in Syrien, wie z.B. die Herstellung von Prothesen, die den Menschen in den Kriegsgebieten das Gehen und so ein eigenständiges Leben ermöglicht. Mit dem Projekt „Ausstattung eines Pharmazeutischen Zentrums (Apotheke) in Homs (Syrien) wurde die Mindestversorgung der bedürftigen Bevölkerung an dringend benötigten Medikamenten vor Ort gewährleistet. ​ Wir unterstützen seit 2016 unsere Kooperationspartner in Syrien beim Bau sozialer Einrichtungen, wie z.B. dem Bau und der Einrichtung eines Waisenhauses in Aleppo und dem Bau einer Schule mit Kindergarten in Nordsyrien.

Wir sind Mitglied des Verbands Deutsch-Syrischer Hilfsvereine (VDSH). Uns sind der Aufbau und die Pflege zu anderen gemeinnützigen Vereinen und Organisation sowohl national als auch international wichtig.